Barriere 1 – „Fahrplan“

Für Menschen mit Lernschwierigkeiten kann die Teilhabe an Mobilität eingeschränkt sein, weil z.B. die Fahrpläne an Bahnhöfen nicht in einer für sie verständlichen Sprache und Darstellung angezeigt werden. Menschen mit Lernschwierigkeiten sind häufig darauf angewiesen, dass sich ihnen die Welt in einer einfacheren Sprache erklärt, um selbstbestimmt daran teilhaben zu können. Viele Informationen, Texte und Formulare wirken behindernd, weil sie von Menschen mit Lernschwierigkeiten nicht verstanden werden können (z.B. Fahrpläne, Antragsformulare oder Bescheide). Diese Behinderung kann auch bei Menschen auftreten, die die deutsche Sprache nicht als Muttersprache gelernt haben.

Barriere 2 – „Fernseher“

Für Menschen mit einer Sinnesbehinderung kann die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben dadurch eingeschränkt sein, dass sie nicht die freie Wahl über das Fernsehprogramm haben. So benötigen z.B. Menschen mit einer Sehbehinderung oder blinde Menschen die lautsprachliche/akustische Bildbeschreibung bei einem Film oder einer Sendung (Audiodeskription). Viele Menschen mit einer Hörbehinderung sind auf die Übersetzung in Gebärdensprache angewiesen, um einem Film oder einer Sendung folgen zu können. Das ist leider immer noch sehr selten und damit wirkt das ausgesendete Fernsehprogramm für Menschen mit einer Sinnesbehinderung häufig behindernd.

Barriere 3 – „Assistenzhunde“

Für Menschen mit einer seelischen Behinderung kann es eine Herausforderung sein, alleine das Haus oder die Wohnung zu verlassen. Manche Menschen mit einer seelischen Behinderung fühlen sich sehr unsicher, wenn sie allein unterwegs sind. Manchmal gibt es auch Ängste vor größeren Menschenansammlungen oder beim Betreten eines Gebäudes. Ein Assistenzhund kann hier für manche Menschen mit einer seelischen Behinderung eine große Unterstützung dafür sein, dass sie am Leben in der Gesellschaft wieder teilhaben können. Assistenzhunde unterstützen im Alltag auch Menschen mit chronischen Erkrankungen oder Körperbehinderungen. Da die Assistenzhunde im Gegensatz zu den Blindenhunden immer noch unbekannt sind, wird diesen so notwendigen Assistenzhunden leider immer wieder der Zutritt verweigert (z.B. im Café, in Einkaufsläden oder im Taxi). Die Verweigerung des Zutritts des Hundes wirkt dann auf diese Menschen in hohem Maße behindernd.

Barriere 4 – „Treppe“

Für Menschen mit einer Gehbeeinträchtigung kann eine Treppe ein unüberwindbares Hindernis sein. Dabei wirkt die Treppe behindernd, weil diese Menschen zum Beispiel am Zugang zu einem Gebäude gehindert werden. Die Treppe stellt daher die Barriere für die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft für die Menschen mit einer Gehbeeinträchtigung dar.

Barriere 5 – „Bücherei“

Auch Büchereien können für Menschen mit einer Sehbehinderung oder für blinde Menschen behindernd sein. Sie sind häufig auf Bücher und Texte in Brailleschrift angewiesen, um am Leben in der Gesellschaft teilhaben zu können. Es gibt aber immer noch viel zu wenig Literatur, Alltagstexte und Informationen in Brailleschrift.
Für Menschen mit Lernschwierigkeiten kann eine Bücherei ebenfalls behindernd sein. Für erwachsene Menschen gibt es zu wenig Literatur in Leichter Sprache. In Büchereien gibt es meistens nur Kinderbücher, die sprachlich leichter verständlich sind. Die Themen in Kinderbüchern sind aber für Erwachsene nicht interessant.
Dadurch sind Menschen mit einer Sehbehinderung, blinde Menschen und Menschen mit Lernschwierigkeiten in ihrer Teilhabe am Leben in der Gesellschaft erheblich beeinträchtigt.

Bist DU behindernd? @Instagram

Für den „Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht.
Die wichtigen Themen Inklusion und Barrierefreiheit wollen wir aus einer anderen Perspektive betrachten und das Ganze humoristisch angehen. Aber immer mit dem Ziel "Mach's doch allen möglich!"

Dazu haben wir Flyer, Postkarten, Memes und Videos in Petto.
Dran bleiben lohnt sich also! Teilen, kommentieren und verlinken ist ausdrücklich erwünscht!

Hier geht's zu Instagram.

Der Aktionstag

Menschen mit und ohne Behinderung treffen sich jedes Jahr um den den 5. Mai, zum „Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“. Gemeinsam wird dort für das Thema Inklusion sensibilisiert und auf bestehende Missstände aufmerksam gemacht. Im Kreis Lippe steht der Aktionstag 2021 unter dem Motto: "Bist du behindernd? Mach's doch allen möglich!". Dazu haben neun Menschen mit Behinderung aus dem Kreis Lippe ein Video aufgenommen, was für sie im Kreis Lippe behindernd ist. Ziel ist, Barrierefreiheit und uneingeschränkte Teilhabe für alle Menschen mit sichtbaren und nicht-sichtbaren Behinderungen zu schaffen. Mach's doch allen möglich!

Hier finden Sie das Video: https://www.beratungsstelle-lippe.de/allgemein/videoaktion-am-05-mai-2021-im-kreis-lippe/

Ihr wollt es auch allen möglich machen? Super!

Wir wollen Hilfestellung leisten. Daher haben wir folgend ein paar weiterführende Links zu Seiten zur Verfügung gestellt, auf denen Ihr Euch zum Thema Barrierefreiheit informieren könnt und erfahrt was es hier für Fördermöglichkeiten gibt.

Beratung

nullbarriere.de

Informationen zum barrierefreien planen, bauen & wohnen.

Mehr infos...

agentur-barrierefrei

Zielvereinbarungen – barrierefrei Leben in NRW.

Mehr infos...

Aktion Mensch

Barrierefreiheit – was heißt das?

Mehr infos...

Förderung

nrw inklusiv – Inklusionsscheck

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mehr infos...

Aktion Mensch

Förderprogramm Barrierefreiheit für alle.

Mehr infos...

KFW

So fördern wir Zugänge ohne Barrieren.

Mehr infos...


#1BarriereWeniger – Barrieren abbauen mit der Förderung von Aktion Mensch.

Die Aktion Mensch hat es sich zur Aufgabe gemacht, innerhalb eines Jahres 2.000 Barrieren im öffentlichen Raum abzubauen. Dazu wurde unter dem Namen #1BarriereWeniger eine Förderaktion ins Leben gerufen.
Um dieses Ziel zu erreichen, ist Team-Arbeit gefragt. Dazu kooperiert die Aktion Mensch mit gemeinnützigen Vereinen an die Ihr Euch wenden könnt. Die Beratung und Selbst-Hilfe Lippe e. V. ist zum Beispiel einer dieser Teamplayer, die Euch dabei unterstützen, im Kreis Lippe Barrieren abzubauen.
Möchtet Ihr Euer Geschäft, Café oder Restaurant barrierefrei gestalten, so wendet Euch an die Beratung und Selbst-Hilfe Lippe e. V. und beantragt gemeinsam einen Zuschuss. Bis zu 5.000,- € können von der Aktion Mensch bezuschusst werden.
Neben der baulichen Barrierefreiheit wird auch technische und digitale/mediale Barrierefreiheit sowie barrierefreie Veranstaltungen gefördert. Weitere Informationen und Kontaktdaten findet Ihr hier:

Mehr infos zu #1BarriereWeniger

Sponsoren

Wir danken herzlichst unseren Sponsoren für die tolle Unterstützung bei unserer Aktion "Bist DU behindernd?".

Aktions-Partner